Wir waren am Anfang des Kurses ja schon bei den Argumenten, warum es im Flow leichter geht.

Heute gibt’s noch einen ganz speziellen Flow für dich dazu: Einen, über den nur wir Frauen verfügen:

Den weiblichen Flow. Unseren Zyklus.

Wenn wir den schlau nutzen, arbeiten und leben wir effektiver und damit zeitsparender. Und vor allem energiesparender!

Er ist ein Wunderwerk! Ich verfolge meinen jetzt seit vielen Monden. Und es gibt tatsächlich ein verlässliches Muster, wann ich viel Energie habe oder wann ich grüblerisch und emotional empfindlich drauf bin und lieber plane als tue.

Da gibt es eine Phase, zuverlässig einige Tage in jedem Monat, in denen ich gern meinen Kühlschrank oder die Dusche putze!

Hier der erste Überblick über deine inneren Jahreszeiten:

Während jeder Woche fühlen wir uns ein bisschen anders. Wir sind keine Maschinen, wir sind nicht jeden Tag gleich.

Die meiste Energie und beste Ausstrahlung haben wir im „Sommer“ – in der Zeit um unseren Eisprung herum. Nach der Regel bis zum Eisprung sind wir nach außen gehend, haben viel Energie, sprühen vor Elan.

Ab dem Eisprung bis zur Regel dann fangen wir langsam an, uns nach innen zurückzuziehen.

Die wenigste Energie, den Wunsch, uns zurückzuziehen und zu träumen oder ruhen, haben wir im „Winter“ – unserer Menstruationszeit. Während der Regel oder wenigstens der ersten Tage wollen viele von uns einfach nur ihre Ruhe haben.

In den nächsten zwei Lektionen werde ich jeweils näher darauf eingehen, wie du diese Zeiten für deine Arbeit, dein Familien- und Sexualleben und für deine Finanzen schlau nutzt.

Wenn du mehr erfahren willst, lege ich dir den Zykluskurs in der ganzichselbst Lounge und den Zykluskalender mit 60 Seiten informativen Ausführungen zu jeder deiner inneren Jahreszeiten ans Herz.


Alle #Freuberufler II-Lektionen