Du suchst Inspiration und Motivation?

Dann frag dich einfach:

Wozu mache ich das alles eigentlich?

Hast du dich das in letzter Zeit mal gefragt?

In den Antworten liegen deine Inspiration und Motivation.

Also???

Machst du’s für Geld?

Falls ja: Aber wofür genau?

  • Um eine schöne Wohnung zu haben?
  • Um dir Bioessen leisten zu können?
  • Um deinen Kindern einen Wunsch erfüllen zu können?

Sei konkret! Je konkreter, umso motivierender.

Und wenn du kein befriedigendes Warum findest?

Dann hast du 2 Möglichkeiten:

1. Dann lass es! All das Schuften. Diese Verpflichtung. Sage sie ab, kündige sie.

2. Oder suche dir Inspiration

Wenn du nicht inspiriert bist

Wenn ich nicht inspiriert bin… dann suche ich mir Quellen, die mich inspirieren. Wichtig ist, dass *du* die jenige bist, die dich motivieren muss. Da ist ja kein anderer Chef, der dich unter Druck setzt oder anspornt. Du bist die Chefin!

Von solchen Inspirationsquellen habe ich im Laufe meiner Studien der letzten über 12 Jahre reichlich gefunden, und die nehme ich mir wieder und wieder vor und lese/höre ein Stück darin. Sei es ein Ratgeber als Hörbuch, sei es ein Blog …

Manchmal fehlt der Arbeits-Schwung, ich geb’s zu. Was mir garantiert immer hilft ist, einen Artikel a la „Die 10 Dinge, die erfolgreiche Menschen an jedem Morgen tun“ zu lesen oder ein Hörbuch zu dem Thema zu hören, das ich gerade studiere, z. B. Marketingstrategien.

Es klappt garantiert immer, dass ich bald das Buch wieder weglege und eine der Anregungen sofort in die Tat umsetze.

Und schon bin ich mühelos in den schönsten Arbeitsflow gekommen!


Alle #Freuberufler II-Lektionen