Heute hast du ja in deinem Blog was wirklich Großes zu verkünden: Den Erscheinungstermin deines neuen Produktes!!!

Dazu richten wir eine Extra-Seite ein – den Beginn deiner Salespage.

Diese Salespage muss nicht von Anfang an perfekt sein. Es gibt so viele Businesslehrer, die genau wissen, wie so eine Seite auszusehen hat. Lass dich von denen nicht verrückt machen.

Sie muss nicht lang werden. Sie muss nur dem Leser den Mund wässrig machen und ihn informieren.

Wichtig ist, dass deine Leser die Seite schnell finden, und dass sie darauf all die Vorzüge, Bestandteile und bald auch den Preis deines Produktes (den legen wir in wenigen Tagen gemeinsam fest) erfahren und leicht erkennen können, wie sie das Ding kaufen können.

Ganz ähnlich, wie in einem Blogpost.

Nur dass so eine Seite besser aufzufinden ist. Ein Blogpost rutscht weiter runter, wenn du einen neuen schreibst. Eine Seite wird immer oben in der Menüleiste oder als deine Startseite angezeigt. Deshalb richtest du heute eine neue Seite für dein kommendes Produkt ein. Deine erste Salespage.

Du wirst sie später weiter verfeinern, immer wenn dir was neues einfällt und wir auch noch ein paar wichtige Bestandteile ergänzen werden. Heute fangen wir erstmal einfach an, wollen die Leser neugierig machen und über die ersten Entwicklungen informieren.


Kurzer Exkurs:

Ich mache heute meine Salespages nur noch mit OptimizePress. Das ist eine Anwendung, die dir im Baukastensystem erlaubt, Buttons, Pfeile, Countdowns und weitere tolle Bestandteile auf deine Webseite zu setzen und diese auch leicht mit deinem Mailinglistenprogramm zu verbinden.

Der Haken ist nur: OptimizePress kostet Geld. Einmalig, für 3 Webseiten, anfangs derzeit rund 100€. Und später jedes Jahr wieder.

Und da ich dir ja versprochen hatte, dass mein #Freuberufler I-Kurs mit kostenlosen Werkzeugen arbeitet, mache ich hier für dich ohne OptimizePress weiter.

Aber falls du etwas investieren und damit wirklich optisch und verkaufstechnisch hervorragende Seiten erstellen willst, dann schau dir OptimizePress hier an.

Also weiter mit WordPress – das macht auch prima Seiten:


Deine erste Salespage

Öffne dein WordPress-Dashboard.

Klicke in der linken Leiste auf das Symbol mit den beiden Blättern: Seite.

Wähle „Erstellen“.

Hier ist deine leere Vorlage für deine Seite.

Gib als Überschrift den Namen und die Bezeichnung deines Produktes ein, z. B. „6-Wochen-Mailkurs ‚xy'“ Bleibe hier so prägnant und knapp, wie du kannst, denn das ist auch die Bezeichnung, die dann auf deinem Blog oben in der Navigationsleiste als Link stehen wird.

Und jetzt schreibst du deine Seite ganz ähnlich, wie du deinen Blogpost schreiben würdest.

Berichte, was du neues für deine Leser im Angebot hast. Flechte ein, was sie davon Tolles zu erwarten haben, wie es ihr Leben vereinfachen, verschönern, besser machen wird.

Liste ein- oder zweimal (am Anfang und am Ende) die Bestandteile bzw. deine Leistungen auf, die die Leser mit ihrem Kauf erwerben:

  • eine wöchentliche/tägliche E-Mail mit meinen Tipps …
  • neue Freiheit/Kontrolle/Übersicht … in deinem Leben

Anstelle des Bezahl-Knopfes

Noch haben wir keinen Preis festgelegt und können noch keinen Bezahlknopf einsetzen. Das kommt in ein paar Tagen, wenn wir dir ein Paypal-Konto bauen und ich dir was über Preisgestaltung mitgebe.

Bis dahin kannst du erstmal den Link oder das Formular zu deiner Mailingliste einbauen und dazu schreiben: „Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, dann trage dich in meine Mailingliste ein.“ Oder etwas ähnliches.

Bau diesen Link immer wieder mal ein, am Anfang, nach längeren Absätzen, am Ende nochmal. Denn vielleicht ist der Leser noch nicht sofort nach den ersten Sätzen überzeugt, überlegt es sich aber beim Weiterlesen. Da willst du doch, dass er nicht wieder nach oben rollern muss (das wird er nicht tun), sondern die Eintragungsmöglichkeit immer mal wieder vor der Nase hat.

(Das Selbe gilt später auch für den Verkaufs-Knopf, kannst du dir schon mal merken.)

Noch ein Tipp

Wenn jemand auf deine Salespage klickt, willst du auch, dass sie nicht gleich wieder durch neue Links abgelenkt werden und woanders hin klicken. Du willst, dass sie hier bleiben, all die Vorzüge deines neuen Produktes lieben lernen und kaufen.

Also schaltest du alle möglichen Ablenkungen aus:

Du klickst bei Erstellung deiner Seite im rechten Bereich des Editors bei „Template“ auf „Full Width, no Sidebar“. Das heißt, deine Seite wird in voller Breite, ohne Seitenleiste (wie bei den Blogposts) angezeigt. Weniger Ablenkung, mehr Gelegenheit, die Seite bis zuende zu lesen.

Und nun schreibe los.

Erkläre die Vorteile, das tollere Leben, das die Käufer mit deinem Produkt haben werden. Mache sie neugierig. Und verrate ihnen, ab wann sie es bestellen können.

Und dann verweist du auf deine Mailingliste, damit sie auch keins deiner Updates zu dem tollen neuen Produkt mehr verpassen.

Machst du das heute? Gut!

Zeig uns deine Seite in der Community, ich bin so neugierig!! Verlinke sie einfach hier unter diesem Beitrag.

Wir sehen uns!


Alle #Freuberufler I-Lektionen