Dein Konzept liegt vor? Heute steigen wir richtig ein in die Produkterstellung. Ich hab’s ja schon angekündigt. Heute stelle ich dir das Programm vor, das mein Schreiben revolutioniert und enorm vereinfacht hat: Scrivener.

Geh mal auf www.literatureandlatte.com!

Dort lädst du dir das „Free Trial“, die kostenlose Testversion, runter. 30 Tage lang kannst du herumprobieren und schon ein ganzes Stück vorwärts kommen mit deinem Buch/Kurs/o. ä.

Wenn du noch skeptisch bist, schau dir hier das erste Video an – eine zehnminütige Einführung, einen Überblick über all seine tollen Hilfsmittel. Du wirst begeistert sein!

Was ich an Scrivener ganz besonders liebe, so dass ich sogar die schon geschriebenen Bücher dorthin übertragen habe, um die 2. Auflage dort zu bearbeiten? (Und nicht nur für Bücher nutze ich es, auch für längere Webseiten oder Blogbeiträge, für die Konzipierung eines Mailkurses, als Blog-Redaktionskalender und als Kalender für die Newsletter.)

  1. Die Benutzeroberfläche. Du hast das Inhaltsverzeichnis immer im Bild – ein Riesenvorteil gegenüber Word oder dem Open Office-Schreibprogramm.
  2. Die Notiz- und Pinnwandfunktion. So hast du all deine Recherchezettelchen und Notizen dort, wo du sie brauchst. Beim Buch.
  3. Es funktioniert intuitiv. Es kann nicht schaden, dir das o. g. Video anzuschauen, um zu sehen, was Scrivener alles kann, aber die Bedienung ist wirklich einfach. Ähnlich wie bei den Office-Schreibprogrammen, nur einfacher.
  4. Es ist total fair. Wenn sie sagen, du kannst es 30 Tage lang testen, dann halten sie das auch. Nur an den Tagen, an denen du es an machst, zählen die 30 Tage runter. So kannst du dir wirklich Zeit lassen, und wenn du mal nicht kannst, verlierst du keinen Tag.
  5. Und dann ist es auch noch sehr preisgünstig, wenn du dich schließlich für die Kaufversion entscheidest.

Du hast wirklich nichts zu verlieren. Lad dir die kostenlose Testversion und leg los, dein Buch oder auch deinen Mailkurs oder später eine Salespage oder einen umfangreicheren Blogpost damit zu strukturieren und zu schreiben.

All diese Sachen hab ich schon damit gemacht, allein in meinen 30 Testtagen. Auch mein Business-Tagebuch führe ich in Scrivener, weil ich so viel leichter frühere Notizen wiederfinde. Kein nerviges Scrollen durch ein ganzes Dokument, das ist so eine Erleichterung!

Ab jetzt kannst du wirklich arbeiten wie ein Profi.

Schreib dein Werk! Wir alle warten drauf!


Alle #Freuberufler I-Lektionen