Heute sorgen wir mal für ein bisschen „Spiel“-Zeit. Aber weißt du was, Social Media sind nicht nur Spiel, auch wenn deine Verwandten das vielleicht so sehen. Sie machen Spaß, und das darf Arbeit auch, aber sie sind äußerst wirksame Werbeplattformen. Wenn man sie richtig nutzt. Als Unternehmer.

Deshalb vergrößeren wir heute deinen Radius, deinen Followerkreis, auf Facebook und, wenn du magst, anderen Sozialen Medien.

Öffne entweder Facebook oder .. was du möchtest. Zuerst die Plattform, die du nicht so gerne magst. (Jaha, kleiner Trick.)

Lies jetzt fremde Profile und Seiten. Such dir einen „Guru“ auf deinem Gebiet. Lies, was er oder sie schreibt, like, was er schreibt und kommentiere.

Kommentiere und like auch die Kommentare anderer Leser auf diesen „Guru“-Seiten, wenn du dich dazu berufen fühlst. Dadurch werden sie auf dich aufmerksam, sind neugierig, wer sie da wahrgenommen hat und kommen auch mal auf dein Profil.

Mache sie auf dich aufmerkam, indem du anfängst zu interagieren und ihnen zu helfen.

Jetzt gehe zur anderen Plattform und widme dich auch dort den Kommentaren.

Außerdem: Kommentiere immer die Kommentare auf deinen eigenen Profilen.

Tue das alles ab jetzt regelmäßig.

Aber ich empfehle dir, das nicht morgens als erstes zu tun und dir die Zeit dafür zu begrenzen, denn sonst versumpfst du auf diesen Seiten, und alles andere Wichtige – z. B. das Schreiben deines neuen Buchs – bleibt liegen.

Nimm dir z. B. lieber abends die letzte halbe Stunde des Arbeitstages dafür vor. Am besten setzt du das gleich regelmäßig in deinen Terminkalender. Dann baust du mit Spaß regelmäßig deine Interessentenschar aus und kannst anschließend entspannt in den Feierabend gehen.

Komme in Kontakt mit anderen, neuen Lesern. Denn das sind die, die dein Interessenten- und schließlich Kundenstamm sein werden.

Nimm wirklich Anteil an dem, was sie schreiben. Du schreibst nicht als Unternehmen, sondern immer noch als Mensch, wenn auch auf deinen Unternehmensseiten.

Ganz viel Spaß beim Netzwerken!


Alle #Freuberufler I-Lektionen