Ein Produkt wird lange vorher beworben, bevor es fertig oder manchmal sogar überhaupt angefangen ist. Das ist etwas, das wir neuen Unternehmer einfach lernen müssen. Wir sind es nicht gewöhnt, über ungelegte Eier zu gackern. Aber das hat einige Vorteile.

Du erkennst, wie hoch das Interesse am Kauf des Produktes sein wird, schon in der Werbe- und Ankündigungsphase.

Du bereitest deine Leser darauf vor und machst sie neugierig. Wenn dir jemand heute eine Nachricht schicken würde, dass du jetzt ein ganz tolles Produkt kaufen kannst, von dem du noch nie vorher gehört hast – würdest du es kaufen? Nein, bestimmt nicht, es sei denn, die Werbung wäre richtig gut. Wir alle brauchen Vorlaufzeit, um uns damit vertraut zu machen.

Füttere sie mit „Bröckchen“ über die Herstellung, den Inhalt, die Wirkungen deines Produktes, und du hältst sie bei der Stange. Sie werden sich auf deiner Liste eintragen und sind dann hoffentlich darauf vorbereitet, das Ding zu kaufen.

Und nicht zuletzt: Du versetzt dich selbst in Zugzwang. Du hast sicher schon davon gehört, dass Buchautoren von ihrem Verlag eine Deadline gesetzt bekommen. Das machst du auch.

Setze dir deine Deadline und motiviere dich damit zum Durchziehen

Keine Angst, du selbst hast es ja in der Hand, wie viel Zeit du dir geben willst. Du musst dich nicht stressen. Aber ein Termin heute in einem Jahr wird dich vermutlich nicht dazu anregen, heute schon das erste Kapitel zu beenden, oder?

Letztendlich werden wir alle doch erst unter Druck so richtig aktiv. Ein Zeitraum von 1 bis 3 Monaten halte ich für geeignet.

Außerdem hängt natürlich auch von der Art deines Produktes ab, wann es erscheinen sollte. Passt es zu einem bestimmten Feiertag? Zu einer gewissen Zeit im Jahr? Nützt es am meisten, wenn alle in Frühjahrsputzstimmung sind? Oder ihre Bikinifigur zum Sommer wiederhaben wollen? Dann wird es wohl nicht im Oktober rauskommen.

Nur ein Beispiel: Mein #Neustart-Jahresprogramm, mit dem man sein Leben neu starten kann, bewerbe ich am intensivsten zu Neujahr, wo alle ihre neue Chance und einen leeren Kalender vor sich sehen.

Wann also wäre ein günstiger Erscheinungstermin für das Baby, das du gerade ausbrütest?

Ein Termin in den nächsten 1 bis 3 Monaten.

Sollte es lieber an einem Wochenende erscheinen oder unter der Woche?

Wenn du einen Mailkurs planst:

Welcher Wochentag wäre der günstigste für die wiederkehrenden Kursmails, beispielsweise? Wann werden deine Leser am ehesten Muße zum Lesen der Kursmails haben?

Über welchen Zeitraum soll der Kurs gehen? Üblich sind 3- oder 6-wöchige Kurse, aber auch ein Vierteljahr oder ein ganzes Jahr kannst du anbieten. Oder jeder Zeitraum, der dir behagt. Du kennst dein Produkt, ich noch nicht.

Und genau das wirst du jetzt ändern:

Kündige jetzt gleich den Erscheinungstermin offiziell an:
– auf deiner Facebook-Seite
– auf deinen sonstigen Social Media-Seiten
– in der Community direkt hier unter diesem Beitrag

Du weißt, es kann mit deinem Unternehmen nur vorangehen, wenn du täglich dran arbeitest, ja?

Also mach bitte auch all die Übungen, die ich dir hier mitgebe.

Sie sind genau so konzipiert, dass du ohne zu großen Aufwand und ohne den Stress, alles selbst rausfinden zu müssen, in nur wenig täglicher Arbeitszeit – also ohne Überforderung – dein Unternehmen einrichtest. Aber von alleine passiert das trotzdem nicht.

Wir sind gespannt, was du uns da verkaufen wirst! Zeig’s uns!


Alle #Freuberufler I-Lektionen