Mein wirkungsvollster Tipp: Habe einen ganz konkreten Wunsch, den du dir finanzieren willst:

Ich wollte einen Hund. So lange ich aber nur so allgemein darüber nachdachte, ob das was für mich ist, passierte nicht viel. Ich hatte auch kein Geld. Welpen kosten bis zu 1.600€. Das war eine Riesensumme für mich. Es fühlte sich unrealistisch für mich an, bald mal wieder so viel Geld übrig zu haben. Der Traum rückte in weite Ferne. Irgendwann mal …

Aber als ich konkret Nikita im Tierschutzportal „Zergportal.de“ gefunden hatte und erfuhr, dass sie innerhalb des nächsten Monats nach Deutschland kommen würde und abgeholt werden kann, ging es von heute auf morgen. Na ja, nicht ganz. Aber innerhalb 1 Monats.

Innerhalb 1 Monats hatte ich die 1.380€, die ich für sie brauchte, beisammen.

Ich brauchte dafür 380€ für die Schutzgebühr. Und mindestens 1.000€ für ein Konto, auf dem ich Geld für mögliche Tierarztbehandlungen parat haben wollte, um abgesichert zu sein.

(Das restliche Zubehör musste zwar auch finanziert werden, das hatte ich aber schon so Stück für Stück aus dem Laufenden getan, um die Motivation wach zu halten und das Gefühl zu kriegen, ich werde das wirklich wahr machen.)

Kenne die genaue Zahl, denn: „ich brauche viel Geld“ ist viel zu entmutigend; aber die Summe zu kennen macht es sofort einfacher.

Also suchte ich nach einem Weg, wie ich die 1.380€ finanzieren werde.

Wie ich mehr Geld dafür machen werde. Ich fragte mich: Was kann ich besonders gut, das ich verkaufen kann?

Und ich fand es: Ich annoncierte, dass ich ab jetzt auch Webseiten für andere erstellen werde. Und es kam auch sofort die erste Auftraggeberin.

Auf diese Weise habe ich mir die meisten der Träume auf meiner Lebensliste schon erfüllt:

Ich war in Indien und in Neuengland.
Ich hatte ein Café.
Ich habe so viele meiner Lieblingskünstler getroffen.
Ich habe meinen Hund.

Zusammenfassung:

  1. Habe einen ganz konkreten Wunsch.
  2. Kenne die genaue Summe.
  3. Bezahle kleinere Zwischensummen on the go, um die Motivation wach zu halten.
  4. Mache das Geld, das du benötigst. Frag dich, was kann ich gegen Geld eintauschen? Was kann ich gut?

Mein Hund Nikita kam auf diese Weise zu mir. Es hat 1 Jahr gedauert, in dem ich den Wunsch in mir bewegte. Aber nur 1 Monat, um letztendlich das Geld zu machen.

Aber hätte ich mir einfach gesagt: „Das kann ich mir eben nicht leisten.“, wäre sie heute nicht bei mir. Hätte ich vermutlich heute noch keinen Hund.


Zur Money Queen Bootcamp-Kursübersicht