Wenn du selbst spürst, dass genug von den wichtigen Dingen für dich da ist, dann wird es dir auch leichter fallen, mit deinem Geld umzugehen.

Gib dir jeden Tag zuerst genug von allem, was du brauchst

Das sind häufig Dinge, die gar kein Geld kosten, oder nur sehr wenig. Die stattdessen nur etwas Aufmerksamkeit brauchen.

Ich habe mindestens einen Monat lang eine Checkliste geführt und täglich abgehakt, was ich für mich getan habe. Um mir diese gute Gewohnheit anzugewöhnen, mir selbst jeden Tag genug von dem zu geben, was ich brauche. Nur durch häufige, tägliche Wiederholung wird sowas zur Gewohnheit.

Also mache dir eine Liste. Was brauchst du täglich?

Zum Beispiel:

Morgens mindestens eine Stunde ungestörte Zeit für mich.

Ein richtiges Frühstück, bevor ich aus dem Haus gehe. Bestehend aus: Kaffee, Haferflocken, Obst … (oder was auch immer für dich wichtig ist).

Wie würde dein idealer Morgen aussehen, wenn du dir die Zeit und Aufmerksamkeit dafür nehmen würdest? Tu das ab jetzt! Gute Nahrung ist der Baustein für deinen Körper. Wie du deinen Tag startest – so wird der Rest deines Tages werden.

Tagsüber immer wieder ungestörte Zeit zum Denken und Überprüfen, wo du grad stehst. Ob du noch auf deinem Weg bist.

Du selbst verdienst genau so viel Aufmerksamkeit von dir selbst wie all deine anderen Lieben.

Abends wieder eine Stunde ganz für dich. In der du abhaken kannst, was du heute für dich Gutes getan hast, wie du auf deinem Weg zu deinem Ziel – dem besseren Leben – voran gekommen bist.

Mit dieser Übung erfährst du, dass nicht nur Geld dir Zuwendung kaufen und dich zufrieden machen kann. Deine Aufmerksamkeit für dich selbst und deine wahren Bedürfnisse ist die noch wertvollere Währung. Und von der hast du reichlich – wenn du es dir erlaubst.

Mach deine Liste. Und hake sie jeden Abend ab.

Gib dir genug von dem, was du wirklich brauchst.


Zur Money Queen Bootcamp-Kursübersicht