Viele Menschen sehen Geld und die damit verbundene Macht als Bedrohung. Sie meinen, Geld verderbe den Charakter.

Dem ist nicht so. Man kann mit Geld sehr viel Positives bewirken.

Es gibt unzählige millionenschwere Filmstars, AutorInnen etc., die Häuser für Erdbebengebiete bauen, Millionen für die Krebsforschung spenden oder ihr ganzes Streben dem technischen Fortschritt wie Weltraumflügen und ökologischen Autos widmen.

Es liegt also nicht am Geld, sondern am Charakter eines Menschen, was er oder sie mit dem Geld bewirkt.

Ich bin der Überzeugung, dass jede/r von uns Geld ansparen muss, um in einer Krise trotzdem versorgt zu sein. Und um uns unsere Lebensträume zu erfüllen. Denn dafür leben wir unser Leben.

Ich bin auch überzeugt, dass das Geldverdienen am besten als Unternehmerin geht. Denn da können wir am besten steuern, wieviel Geld wir einnehmen.

Ich bin überzeugt davon, dass ich mit meinen Unternehmen auch Geld verdienen (muss) will. Damit wir mehr Einfluss nehmen können auf die Entwicklung der Gesellschaft. Die Forschung oder bestimmte Initiativen finanziell unterstützen können usw.

Geld zu haben macht uns unabhängig und gibt uns Möglichkeiten. Nach unseren Werten zu leben. Uns Träume zu erfüllen. Anderen abzugeben.

Also: Woran misst man unternehmerischen Erfolg?

„An den Einnahmen.“

Denn je mehr Geld wir zur Verfügung haben, je mehr wir mit unseren Gaben und Leistungen einnehmen, umso mehr Produkte oder Dienstleistungen haben wir verkauft, die den Menschen helfen, die diese Produkte/Leistungen benutzen.

Meine Tipps:

Such dir inspirierende Vorbilder wie die oben genannten! Lies Bücher über das Geldverdienen und Geldansparen und über gesunde, förderliche Ansichten zu Geld.

Brainstorme Ideen, wie du mit deinem Geschäft, deinen Leidenschaften noch mehr Menschen helfen und dabei Geld für dein gutes Leben verdienen kannst.

Alles spielerisch, nicht verbissen, bitte.


Zur Money Queen Bootcamp-Kursübersicht