Um nochmal auf dieser reißerischen Welle mitzusurfen, hihi. Das ist „Clickbait“ – mach sowas bitte nicht.

Trotzdem gibt’s hier jetzt meinen Tipp: Nämlich Batching. (Stapelverarbeitung. Gleiche Dinge zusammen erledigen.)

Im #Freuberufler-Blog hatte ich seit Monaten nichts mehr veröffentlicht, weil ich irgendwie nie dazu gekommen bin. Ich hab mich immer auf mein anderes Blog (Einfach leben) konzentriert. Auf den Launch vor einigen Wochen … Was auch immer.

Und dann habe ich an einem Morgen mal eben die Blogartikel für den ganzen nächsten Monat fertig gemacht! Für 2 Blogs!!

Dank eines super wirksamen Tricks (Clickbait!):

Und er ist nicht mal neu. Er ist nicht auf meinem Mist gewachsen. „Lucky Bitch/Chillpreneurin“ Denise Duffield-Thomas hat ihn mir wieder ins Gedächtnis gerufen.

Batche deine Aufgaben!

Erledige gleichartige Aufgaben immer zusammen. In einer Aktion. Im Stapel = englisch „batch“.

Dadurch kommst du nämlich schön in den Flow.

Beantworte nur 1x am Tag Emails.

Aber dann gleich alle. (Als Fortgeschrittene Chillpreneuse beantwortest du Mails vielleicht sogar nur noch 1 oder 2 Mal in der Woche, stell dir diese Erleichterung mal vor!)

Oder erstelle gleich in einem Rutsch alle Fotos mit Zitaten für deine Social Media-Seite für den ganzen nächsten Monat.

Fang nicht mit jedem Schnipsel wieder von Neuem an.

Auch wenn du z. B. einen Graphikdesigner damit beauftragst, wird es preiswerter, wenn er gleich in einer Session mit einer Vorlage einen ganzen Stapel gestaltet, statt jedes Mal wieder neu.

Tatsächlich ist das Schwerste am Tun immer das Anfangen

Wenn du erstmal im Flow bist, dann machst du nur noch.
Ohne es groß zu zerdenken.
Also:

Sammle immer immer immer alle Ideen. Lege einen Entwurf an.

Schreibe Gedankenfetzen nieder. Mit Tippfehlern und allem.

Dann musst du die später in so einer Batch-Aktion nur noch ins Schöne schreiben und mit Fotos versehen.

Zum Fertigschreiben empfehle ich dir übrigens, deinen Zyklussommer zu nutzen!

Jetzt fällt dir Texten, Schreiben, Reden, Kommunizieren, Produzieren am leichtesten.

Dein Sommer – das sind die Tage um deinen Eisprung herum. (Tag 13 bis 18 seit Regelbeginn ungefähr.)
Da sprühen wir nur so vor Energie und haben Lust auf Kommunikation.

Genau da steh ich z. Zt., und es flutscht! (Ups, doppeldeutig??)

Du kannst Blogartikel, Newsletter und die grade erwähnten Fotos mit Sprüchen für den ganzen nächsten Monat vorbereiten.

Oder – schlauer – für deinen ganzen nächsten Zyklus – bis du wieder Sommer hast.

So arbeitest du im Flow und musst dir in den hormonell schwierigeren Zeiten keine Gedanken darum machen, dass deine Leute von dir hören/lesen.

In der ganzichselbst Lounge findest du, wie gesagt, den Zyklus-Kurs für Ernährung, Beschäftigung, Planung, Finanzen und Liebesleben – im Flow.

Zusammenfassung der Tipps

  1. Sammle Ideen in Form von Entwürfen. Und zwar dort, wo du sie zum richtigen Zeitpunkt nur noch ausarbeiten musst (Entwürfe für Blogartikel in deiner Blogsoftware z. B.)
  2. Nutze den hormonell am besten geeigneten Zeitpunkt. So fällt das Arbeiten viel leichter.
  3. Bereite in einem Rutsch den ganzen nächsten Zyklusmonat auf einmal vor. = Batche.