Justus, Peter und Bob – wer kennt und liebt nicht „Die Drei Fragezeichen“?

Ich gebe zu, ich habe sie erst im Erwachsenenalter kennengelernt, aber auch ich bin ihnen verfallen.

Justus, Peter und Bob sind schon ganz besondere Cleverle.

Sie haben nämlich die Telefonlawine erfunden.

Die Telefonlawine nutzen sie dazu, bestimmte Tipps zu bekommen, die sie bei der Lösung ihrer Fälle brauchen.

Jeder von ihnen ruft fünf Freunde an, und die rufen wieder fünf Freunde an, und so weiter.

So ist schnell jeder in der Stadt abgefragt, und die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass irgend jemand
der Angerufenen etwas gesehen hat und zur Lösung des Falles beitragen kann. In den Kassettengeschichten hat das jedenfalls immer funktioniert.

Wie du dir die Telefonlawine zunutze machst

Jeder von uns hat diese fünf Freunde, ist dir das bewusst? Genau so funktioniert z. B. ein Business- Netzwerk. (Aber Netzwerke helfen dir auch, wenn du kein Unternehmer bist!)

Die Zahl der Angerufenen oder Befragten potenziert sich schnell. Ist es nicht einleuchtend, dass man so am effizientesten direkt zur gewünschten Information oder Hilfe kommt?

Welchen Kontakt hast du, der sich mit deinem aktuellen Problem besser auskennt als du selbst?

Oder wer könnte jemanden kennen?

Auf welchem Wege erreichst du sie oder ihn?

Und das geht heute mit Internet, Social Media, Messaging, Videotelefonie für jedermann so einfach – kein Grund mehr, in eine stickige Telefonzelle zu gehen.

Welches Problem treibt dich gerade um?

An der Beantwortung welcher Frage knabberst du gerade?

Zermartere dir nicht länger allein das Hirn. Frag doch deine fünf Freunde.

Am hilfreichsten ist es natürlich, wenn diese fünf Freunde ebenfalls Ähnliches vorhaben wie du. Wenn du – sagen wir mal – dich selbständig machen willst, dann fragst du Leute, die das schon gemacht haben 😉

Weltverbesserer, Unternehmer mit Herz, digitale Nomaden, Entrümpler, Minimalisten, Leute, die ihre Träume leben.

Solche Leute findest du z. B. in der #Freuberufler Suite.