Deine Leser haben genug von reißerischer Werbung.

Und es wirft kein gutes Licht auf dich. Es lässt dich unehrlich wirken.

Es schreckt ab.

Worte und Phrasen, die du vermeiden solltest, wenn du etwas verkaufen willst:

Alles, was Druck macht.

Ja, ein Kunde entscheidet sich endlich mal zu einem Kauf, wenn es so aussieht, als würde das verlockende Angebot bald wieder verschwinden. Aber das kann man auch sanfter fördern als mit ausgelutschten Phrasen wie:

  • sichere dir
  • nur noch heute
  • nur noch für kurze Zeit
  • nur noch wenige Plätze

Alles, was dich über die „dummen“ anderen stellt.

Ja, du weißt auf diesem Gebiet (hoffentlich) mehr als die, denen du helfen willst. Aber das musst du nicht mit herabwertender Sprache herauskehren.

Lieber Taten statt Worte.

Sage nicht Worte wie

  • geheim
  • viele Anglizismen und „Biz-Begriffe“

Alles, was Haustür- und Teleshoppingschwindler schon seit Jahrzehnten verwenden wie

  • mega
  • Premium
  • garantiert

Ach ja, noch ein geheimer letzter Tipp, exklusiv nur von mir:

Vermeide auch offensichtliche Stockfotos.

Die haben wir alle in der einen oder anderen Variante schon viel zu oft gesehen.

Spricht dich sowas etwa an?

Was du stattdessen tun kannst:

  • Stell den Nutzen für deinen Kunden heraus.
  • Male ihm ein Bild aus, wie schön sein Leben sein wird, wenn er dich ihm helfen lässt.

Das ist positive Ansprache. Sowas ist sympathisch. Und das verkauft.