Deine Arbeit kann sich nach deinem Leben richten.

Nicht dein Leben nach deiner Arbeit.

Eigentlich sind wir heute fast alle schon ganz schön kaputt. Zivilisationskrankheiten gelten als normal. Sind sie aber nicht.

Wir sind heute alle – überwiegend – nicht mehr gesund. Fast jeder hat heute Übergewicht (schon in Jugendjahren) – schau dich nur mal um!

Angstzustände, Depression, Panikattacken, Migräne, Verspannungen. Zähneknirschen im Schlaf. Ein- und Durchschlafstörungen.

Rätselhafte Magenschmerzen. Reizdarmsyndrom. Menstruationskrämpfe.

Das ist nicht normal!

Die Arbeitswelt macht uns so kaputt. Die Erwartungen an die Angestellten und an die Wirtschaft.

Vollbeschäftigung. Volle Terminkalender. Ein Event nach dem anderen.

Und nicht nur im Job, auch in der Freizeit: Kurse besuchen. Meetings organisieren. Der Kindergeburtstag muss ein Event werden. Wir müssen an die tollsten Orte in Urlaub fahren. Und dort viel erleben.

Aber immer erreichbar sein. Auch für den Chef oder die Kunden, auch nach Feierabend oder im Urlaub. Das ist eben heute so. Das schulden wir der Firma/dem Kunden.

Die, die noch gesund und leistungsfähig wirken, nehmen vermutlich auch schon Pillen (Schmerzmittel, Aufputschmittel, Blutdruckmittel …) und merken gar nicht mehr, dass das nicht ihr gesunder Urzustand ist, sondern dass der gepimpt ist.

Jedenfalls – ich hab 2008, mit 31, beschlossen, dass ich das nicht länger mit mir anstelle. Dass ich nur diese eine Gesundheit habe und die noch einige Jahrzehnte lang brauche.

Leider war auch ich schon ganz schön runtergewirtschaftet.

Aber ich habe den Absprung gewagt und bin seitdem jeden Tag dankbar dafür, dass ich mir mein Leben inzwischen so eingerichtet habe, wie ich es wirklich erleben will.