Wie gesagt, wenn du dich auf den Weg machst, dann entwickeln sich die Dinge schon so, wie sie am besten sein sollen.

Am Anfang kannst du noch nicht absehen, wohin das führen wird. Du weißt vielleicht auch noch gar nicht, was du letztendlich haben oder erreichen willst.

Aber du weißt, dass es dir da, wo du jetzt bist, schlecht geht. Und dass du was ändern musst.

Deshalb höre auf dein „Eigentlich“. Auf das, was dein Bauch dir sagt oder dein Herz.

Tu den ersten Schritt in diese Richtung.

Der Rest ergibt sich, ich versprech’s!

(Du lernst die passenden Menschen kennen, du liest den passenden Text – all das passiert nicht, wenn du in deinem dunklen Loch aus Selbstmitleid stecken bleibst!)

Und dann machte es das Leben sogar noch besser für mich!

Während meiner Zeit mit der Agentur schrieb ich in meinem Blog, Facebook etc. immer wieder begeistert darüber, wie sehr ich jedem nahe lege, in sich zu gehen und nach der wirklichen Berufung zu fühlen – was man „eigentlich“ wirklich am liebsten tun würde …

Und daraus kristallisierte sich bald mein „eigentliches“ Herzensbusiness:

Erschöpften Frauen beim Vereinfachen und Neuanfangen zu helfen.

Und das mache ich seit dieser Zeit – bis heute. Mit Begeisterung und Leidenschaft.

  • Womit beschäftigst du dich am liebsten?
  • Was würdest du tun, wenn du genügend Geld hättest?
  • Kannst du genau damit nicht dein Geld – oder wenigstens einen guten Anteil davon – verdienen?

Und ich will jetzt kein „Ja, aber …“ hören. Meinst du es ernst oder willst du nur weiter jammern?

All die Einzelheiten, WIE du das bewerkstelligen sollst, musst du nicht gleich heute wissen.

Wichtig ist – wie schon hundert Mal gesagt -, DASS du anfängst.

Helfen kann ich dir dann auch, wenn du willst.

Mit meinem #Freuberufler I-Kurs z. B. hier in der #Freuberufler Suite. Darin führe ich dich genau durch diesen Prozess – ein Biz einzurichten, ein Produkt daraus zu machen, das du verkaufen kannst, und Leute zu finden, die dir Geld dafür geben.

Es gibt für alles einen Weg. Wenn du nur willst:

Hier kannst du jetzt weitermachen – mit #Freuberufler I.