Auf Tumblr und auch youtube gibt es Unmengen von introvertierten Blogs. Du merkst, dass wir nicht allein damit sind.

So viele sehnen sich heute nach Entspannung. Downshifting, Slow-Food-Bewegung – das sind seit Jahren vorherrschende Begriffe.

Lebe das. Heute geht das.

Wie wünschst du dir dein Leben leichter? Wo kannst du sofort anfangen, etwas leichter zu machen?

Welche Verpflichtung sagst du ab? Wo kannst du Geld einsparen, um weniger arbeiten zu müssen?

Das 8-Stunden-Arbeitsmodell ist veraltet.

Die meisten der 8-Stunden-Arbeiter arbeiten auch nicht wirklich volle 8 Stunden durch. Sie surfen im Netz, quatschen mit Kollegen, blähen Meetings unnötig
lange auf …

Werde wie ich mit deinen Entscheidungen kompromisslos.

Was ist dir wichtig? Wofür willst du leben? Wofür nicht mehr?

Ich habe nicht mehr so viel Zeug. Ich besitze nicht mehr zuviel ungetragene Kleidung, Dekoartikel, „echte“ Bücher, CDs, DVDs und Fotos.

Meine Unterhaltung spielt sich digital und online ab (Hörbücher, E-Bücher, digitale Fotos, mp3s, Filmstreamingservices), und das gibt mir ein freies Gefühl.

Ich habe die freie Auswahl. Besitze alles, was ich liebe und nutze. Aber die Überforderung von zuviel Zeug – die habe ich eliminiert.

Ich hab viel Zeit, mich denken zu hören.

In meinem Alltag kann ich mich wirklich ganz meinem eigenen Rhythmus und meinen Leidenschaften widmen.

Und zu diesen Leidenschaften gehört meine Arbeit heute eindeutig dazu.