Sicher hast du auch jedes Jahr zu Silvester Vorsätze, wie dein neues Jahr werden soll. Oder nennen wir sie besser Träume und Wünsche an dein Leben.

Wie geht’s dir heute damit? Ist einer von ihnen dieses Jahr schon wahr geworden?

Sind das immer noch die Selben wie schon im letzten Jahr und im Jahr davor?

Kommst du irgendwie einen Schritt weiter?

Oder bist du am 5. Januar doch immer schon wieder im alten Trott, frustriert, enttäuscht, wütend auf deine Umwelt und auf dich selbst?

Keine Sorge, auch wenn wir jetzt schon mitten im Jahr sind: Es ist nie zu spät.

Ich mache meine Neujahrsvorsätze seit 2007 wahr, seit ich mir selbst das Versprechen gegeben habe, aus meinem alten Job als Beamte, der mich ausgebrannt hatte, auszusteigen und mir mein Leben endlich so einzurichten, wie ich selbst es will.

So gibst du deinem Leben endlich die Richtung, die du haben willst

Seit 2008 ist in meinem Leben eine stetige Weiterentwicklung zu spüren. Und soooo viel mehr Glück, Zufriedenheit, spannende Erlebnisse, kleine Wünsche, die wahr werden. Und größere.

Dafür muss ich aktiv eine Menge tun. Das fiel mir nicht in den Schoß. Aber das sind wunderbare Jahre. Wunderbare Erfahrungen!

Ich habe Anfang 2008 zusammen mit meinem Anwalt die Kündigung vorbereitet und Mitte April aufgehört zu arbeiten.

Und dann habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was ich in meinem Leben wirklich haben will.
Habe gleichzeitig umweltbewusstes Leben und Ernährung im Internet studiert, meine Ernährung und Kaufgewohnheiten geändert, die Pille abgesetzt, den Fernseher entsorgt, meinen Krempel ausgemistet und Pläne für mein neues Leben gemacht.

Und vor allem: Habe alles haarklein aufgeschrieben, damit ich es auch nicht wieder aus den Augen verliere.

Das sind deine nächsten Schritte

  1. Gib dir selbst die Erlaubnis, in deinem Leben der Bestimmer zu sein.
  2. Lerne dich selbst gut kennen, gib dir sehr viel Raum und Stille dazu, herauszufinden, was dir wirklich wichtig ist und was du brauchst.
  3. Und schreib’s dir auf. Am besten auf ein Vision Board, das du in dein Zimmer hängst.)
  4. Triff bewusste Entscheidungen.
  5. Erschaffe dir Routinen und neue Gewohnheiten dafür, wie du deinen Alltag erleben willst. Denn dein Alltag – das ist dein Leben. Ein weiteres kriegen wir nicht. Dein Leben ist jetzt.
  6. Suche dir Gleichgesinnte und Vormacher.
  7. Lass dich nicht von Nein-Sagern ausbremsen.

Deine Umgebung wird verwundert sein – aber das darf dich nicht abhalten

Sie werden versuchen, dir deinen neuen „Spleen“ auszureden. Das haben wir doch noch nie so gemacht! Wo kämen wir denn da hin?! Das Leben ist nun mal kein Ponyhof.

Ich kenne das alles. Und glaub mir, das ging jedem so, der sich herausnahm, sein eigenes Ding durchzuziehen.

Sei es eine Geschäftsidee, eine neue Erfindung oder eben – wie bei dir und mir – einfach nur, nur noch das zu machen, was uns Freude macht.

Meistens hatten die Kritiker nicht mal selbst Erfahrungen in diesem Bereich. Wir haben für unser Seminar-Café sehr viel Kritik und „gutgemeinte Anregungen“ von Leuten bekommen, die nie ein eigenes Unternehmen hatten.

Meine Schwester kriegt reichlich gute Ratschläge zur Kindererziehung – von Kinderlosen.

Aber ist es dir wichtig? Dann steh dazu.

Ja, das geht! Viele viele tun es längst. Suche dir diese Leute! Suche dir die Vorbilder und schau dir an, wie sie es gemacht haben!

Du musst dich von deiner Familie und den alten Freunden natürlich nicht trennen. Aber höre nicht mehr auf ihre Skepsis und ihre Negativität.

Sie wissen es nicht besser, sie leben ja selbst den alten Trott, den du nicht mehr so haben willst. (Und vielleicht sind sie auch ein bisschen neidisch oder bewundern insgeheim deinen Mut.)

Es gibt so viele Leute, von denen du dir abgucken kannst, wie du ein Leben aufbaust, das dir täglich viel Freude macht.

Denn welchen Sinn hat es, tagtäglich bis zum Lebensende zu leiden, es uns schwer zu machen und unglücklich zu sein?

Wenn du unzufrieden und ausgebrannt bist, schadet das nicht nur dir (dein Leben wäre vergeudet), sondern auch deiner Familie.

Alle Werkzeuge und Methoden, die ich damals angewandt habe, als ich mein Leben endlich so eingerichtet habe, wie es zu meinen eigenen Werten und Vorlieben passt, fndest du – du weißt es inzwischen – in der ganzichselbst Akademie. Die #Freuberufler Suite ist ein Teil davon.

Sie führen dich durch den gesamten Prozess – vom Herausfinden deiner eigenen Wünsche und Vorstellungen (und wie du dir den Raum und die Ruhe dafür schaffst) bis zur Umsetzung.

Diese Programme haben schon viele Teilnehmerinnen auf den richtigen Weg gebracht:

“Ich glaub es eigentlich gar nicht selbst, wie viel Schwung ich durch die ‚Tage der Klarheit‘ von Sandra Hylla bekommen habe, wie viel Energie das freigesetzt hat!” (Alexa)