Der Spagat zwischen Beruf und Familie – ein Dauerthema. Und wohl die häufgste Sorge, die meine Klientinnen äußern und lösen wollen.

Gutes Zeitmanagement beginnt mit der Einstellung.

Was ist deine oberste Priorität im Moment für dein Leben?

Das Gute am eigenen Unternehmen, das du leitest und formst, ist ja: Du kannst dir immer die wichtigsten Werte und Prioritäten vor Augen halten, besonders in Stresssituation:

Ist deine oberste Priorität deine Familie? Wofür ackerst du so? Für deine Familie?

Ist es nicht auch wichtig, dass du Zeit mit ihnen verbringst? Die Kinderjahre bringt dir niemand zurück.

Deshalb möchtest du deine Arbeitszeiten so legen, dass du bei ihnen sein kannst.

Überlege dir bitte immer, was du an deinem Lebensende bereuen könntest.

Und vermeide das. Jetzt hast du es noch in der Hand.

Im #Freuberufler-Leben geht es ums Vereinfachen des Alltags. Durch Weglassen, Gewohnheiten und Rituale. Das könnte genau das richtige für eine junge Mutter wie dich sein.

Du brauchst jeden Morgen nur 2, 3 Minuten Zeit, um die Tageslektion zu lesen. Das könnte deine klitzekleine ruhige Auszeit werden – dein Ritual an jedem Morgen.

Und das „Bearbeiten“ wirst du dann ganz automatisch im Laufe deines Tages tun, indem dir die Lektion durch den Kopf gehen und dir Gedanken dazu kommen werden, wie du künftig das Gelesene in deinen Alltag integrieren kannst.

Bei uns wird nichts auf dich „einprasseln“, denn du erhältst jeden (Wochen-)Tag genau eine kurze, aber intensive und zielgerichtete Lektion von mir. Und hast daneben genügend Zeit, nicht geschafftes noch nachzuholen.

Dadurch hast du genügend Zeit und Energie für alles.

Die Reihenfolge der Lektionen entwickelt sich mit dir.

Aber du wirst nicht überfordert mit Materialien einer Schwierigkeitsstufe, die noch nicht dran ist.

#Freuberufler I – für dein selbstbestimmtes Arbeiten, Geldverdienen & Leben