Man sagt, alle 7 Jahre ändere sich das Leben. Der Körper ist nach 7 Jahren einmal runderneuert. Jede Zelle ist einmal ausgetauscht worden, und auch im Lebenslauf spiegele sich das wieder.

Mit 7 kommt man zur Schule.

Mit 14 wird man „in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen“. Jugendweihe, Konfirmation, Teenager- und Rebellenzeit, Pubertät.

Mit 21 ist man juristisch gesehen endgültig erwachsen und startet ins Berufsleben. Der „Ernst des Lebens“ beginnt. Die Ausbildung beginnt oder ist schon zuende. Viele haben einen Partner, vielleicht sogar schon geheiratet und Kinder.

28 – spätestens jetzt hat man sich wohl mit der persönlichen Familienplanung beschäftigt und ist einigermaßen sesshaft geworden. Langsam wird man zum reifen Erwachsenen.

Vor meinem 30. Geburtstag habe ich mich gefragt, wie das bei mir mit dem Kinderwunsch aussieht und ob ich es nicht mal bereuen würde, keine Kinder bekommen zu haben.

Meine berufliche Neuausrichtung habe ich mit 31 durchgezogen.

35 – bei Frauen tickt die biologische Uhr. Will sie noch ein Kind? Meine feste Liebesbeziehung bin ich mit 35 eingegangen. Mit 40 hab ich mir einen Hund zugelegt, und in der ersten Nacht mit ihr plötzlich glasklar gespürt, dass es das ist, was ich will. Keine Kinder. Nur Hunde.

42 -Mit 43 hat sich unsere WG aufgelöst, und ich bin mit meinem Hund in eine eigene kleine Wohnung gezogen. Stelle meine Selbständigkeit auf ein festes Fundament, das mich durch die nächsten Jahrzehnte bringen wird. Genieße die Partnerschaft und die Familie. Erlebe mit, wie die Nichten erwachsen werden, ihren eigenen Weg einschlagen und in ein paar Jahren vielleicht auch selbst Kinder bekommen werden.

Wie wird wohl die zweite Lebenshälfte aussehen?

49 – 56 – 63 (Ruhestand?) – 70 – 77 – …