Heutzutage hat doch jeder von uns ein gewaltiges Netzwerk an Bekannten.

Wir sammeln Freunde bei Facebook, Follower bei Instagram, und Mailkontakte kommen uns schon fast von selbst in die Postfächer geflattert.

Doch wozu? Nur für ein bisschen nette Unterhaltung?

Da geht doch so viel mehr!

Besonders wir Frauen sind doch eigentlich gut darin, die Sippe zusammenzuhalten und zu versorgen und uns gegenseitig zu unterstützen. Wir haben es in den Genen.

Wir alle haben den enormen Nutzen von Netzwerken schon erfahren. Warum nutzen wir diese Kontakte
nicht noch mehr zu unserem gegenseitigen Vorteil – und dem der Kontakte, natürlich?

Lass uns netzwerken!

Schritt 1, einen Traum zu erreichen: Werde dir darüber klar, was du am sehnlichsten willst

Schritt 2, einen Traum zu erreichen: Sprich ihn laut aus – zuerst für dich, dann, damit andere dich hören und dir helfen können

Schritt 3, einen Traum zu erreichen: Überlege dir Schritte, wie du dorthin kommst

Schritt 4, einen Traum zu erreichen: Bitte um Hilfe

Ich mach mal den Anfang. Mein Ziel ist es, auch weiterhin von den Einnahmen meiner Arbeit zu leben, damit ich im Homeoffce bei meinem Hund bleiben, meine Zeit selbst einteilen und in meinem Flow meine Angebote in die Welt bringen kann.

Du kannst mir dabei helfen, meinen Traum zu erreichen – und ich helfe dir, gleichzeitig!

Es gibt so viele unterschiedliche Arten, wie wir beide uns gegenseitig unterstützen können.

Win – win – win. Hast du Lust?

Du kannst deinen Freunden und deinem Netzwerk von meinen Programmen erzählen, wenn sie sich ebenfalls ein leichteres Leben wünschen.

Und dabei Geld verdienen!

Denn wenn du die ganzichselbst Akademie oder einen ihrer Teilbereiche (Lounge, #Neustart oder #Freuberufler Suite) weiter empfiehlst und jemand durch dich bucht, überweise ich dir 35% meiner Einnahmen.

Das nennt sich Affliatemarketing. Und du erzielst damit sogenanntes Passives Einkommen. So arbeitet frau!

Deinen Link dafür kannst du hier erstellen.

Ja, Netzwerke sind grandios, hilfreich, eine Erleichterung.

In unserer heutigen Gesellschaft, in der erwartet wird, dass wir alle immer und jederzeit erreichbar sein müssen, auf Mails sofort antworten, unser tolles Leben (nochmal geschönt) auf Sozialen Medien zu teilen haben … da kann uns das aber auch überfordern. Mehr dazu in der nächsten Lektion.