Mein Online-Mentoring-Unternehmen geht weg von Social Media

Und zwar zum 1. September.

Den August über werde ich alles strukturieren und vorbereiten.

Ich bin aktuell

  1. privat auf Facebook
  2. hab ’ne FB-Seite, mit der ich nie viel anfangen konnte
  3. ’ne FB-Gruppe, die sehr inaktiv ist
  4. und neuerdings stärker auf Instagram
  5. und sogar youtube

Aber ich kreiere viel zu viele Inhalte, die dann den Followern überhaupt nicht angezeigt werden (dank des Algoritmus‘, und weil ich keine bezahlte Werbung schalte.)

Das frisst all meine Energie, brennt mich aus.

Ich stecke meine Energie lieber in die Produkte selbst und in die Inhalte, die die Frauen auch erreichen.

 

Strategie, wo ich künftig Inhalte anbieten werde:

Weiterführende Quellen:

Cal Newport: Digital Minimalism zuende hören

✓ Netflix: Das Dilemma mit den Sozialen Medien angeschaut – es war beängstigend!