(Lies das, auch wenn es noch einige Monate hin ist!)

Neben dem Jahresurlaub und unvorhergesehen kaputt gehenden Autos oder Waschmaschinen sind die Kosten für die Weihnachtsgeschenke und alles ums Fest DER große Posten, der Familien regelmäßig in Schulden stürzt, die sie bis ins neue Jahr hinein belasten werden. Und Geschäfte und Banken machen da fleißig mit und bieten großzügige Kredite an.

Aber diese drückenden Sorgen und Schulden könnten mit etwas Planung so leicht vermieden werden!

So verteilst du die Last auf’s Jahr:

  1. Lass das ganze Jahr über ein Geschenke-Budget anwachsen, indem du einen Sparauftrag mit einem monatlich festen Betrag auf ein extra Konto überweist (automatisch!!)
  2. Kaufe Geschenke schon ab Herbst – oder, wenn du Profi bist -, das ganze Jahr über

Weihnachtsgeschenk schon im Oktober bestellt:

Ich hab in einigen vergangenen Jahren schon im Oktober angefangen, die Weihnachtsgeschenke zu bestellen. Und Ideen für die Familie notiere ich mir das ganze Jahr über und recherchiere bei DIYs die Durchführung schon früh. Um mir Stress und Überschuldung dann kurz vor dem Fest (und ins neue Jahr hinein) zu ersparen.

Wie weit bist du mit deinen Weihnachtsgeschenken?

Ich fühl mich wie ’ne Superheldin 🙂

Vor allem mach ich das ja so früh, damit nicht all die Geldausgaben im Dezember/Januar über mir zusammenschlagen. Kann ich nur empfehlen!