Nicht alles, was wir in unserer Arbeit tun, bringt uns Profit

Als Angestellte wird uns Lohn ausgezahlt, egal, ob wir die ganze Zeit arbeiten oder herumtrödeln. (Jedenfalls geht das für eine Weile gut …)

Als Selbständige sollten wir umso mehr drauf bedacht sein, dass das, wofür wir unsere Energie gebrauchen, uns Profit bringt.

Denn wir – unsere Gesundheit, unsere Zeit – wir sind unser Unternehmen, und der Profit ist unser Lebensunterhalt.

Also muss das, wofür wir Energie aufwenden, Profit bringen. Wir können uns nicht leisten, sinnlos Zeit zu vertun oder unsere Energie zu verschwenden.


Disclaimer:

Ja, ich bin immer dafür, dass uns unsere Arbeit auch Freude bereiten muss. Das ist hier nur grad nicht das Thema. Es geht hier um die nötige Arbeitszeit, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen. Die vergnüglichen Tätigkeiten tun wir in den vielen übrigen Stunden des Tages.


Zurück zum Thema: Wie viele Stunden musst du arbeiten, um deinen Lebensunterhalt zu machen? Und wie tust du das am kräfteschonendsten und schnellsten?

Denn:

  • Nur 20% unserer Tätigkeiten bringen 80% des Ergebnisses. Paretos Prinzip.
  • Nur 20% der Marketingtätigkeiten bringen 80% Profit.
  • 20% unserer Bestandskunden bringen 80% des Profits.